Ärzte Zeitung, 09.06.2004

Warnung vor Salmonellen

BERLIN (dpa). Nach Salmonellen-Infektionen in mehreren Regionen Deutschlands warnt das Berliner Bundesinstitut für Risikobewertung vor dem Verzehr roher Hackfleischprodukte.

In den vergangenen Wochen seien in mehreren Bundesländern gehäuft Infektionen durch seltene Salmonellentypen aufgetreten, teilte das Institut mit. Die Erkrankten hätten zuvor rohes Schweine-Hackfleisch gegessen.

Das Institut rät in der warmen Jahreszeit dazu, Fleisch mindestens für zehn Minuten auf 70 Grad zu erhitzen und auf Speisen mit rohen Eiern zu verzichten.

Salmonellen-Erkrankungen führen oft zu schwerem Durchfall und Fieber.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »