Ärzte Zeitung, 23.07.2004

FUNDSACHE

Eine Diät, die gute Laune macht

Eine "Gute Laune Diät" haben Wissenschaftler der Universität Göttingen entwickelt. Sie soll nach Angaben des Leiters der Ernährungspsychologischen Forschungsstelle, Volker Pudel, vor allem Menschen helfen, die nach dem Abnehmen ihr Gewicht auch halten wollen.

Das achtwöchige Ernährungsprogramm erlaubt auch kleine Sünden wie Süßigkeiten, damit Eßanfälle ausbleiben, teilte die Universität gestern mit.

Für die ersten vier Wochen gibt es Rezepte, in der folgenden Stabilisierungsphase lernen die Menschen, selbst auf gesunde Ernährung und Bewegung zu achten.

Die Diät wurde von 200 Menschen in einer Studie getestet. Sie hatten sechs Monate nach dem Ende im Schnitt noch 5,2 Kilo weniger auf den Rippen. Die Diät habe bei den Teilnehmern der Teststudie zu "gehobener Stimmung, Vitalität und psychischem Wohlbefinden" geführt, berichtete die Universität. Deswegen sei das Ernährungsprogramm "Gute Laune Diät" genannt worden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »