Ärzte Zeitung, 06.12.2004

Anis, Zimt und Nelken sorgen für Wohlbefinden

FRANKFURT/MAIN (ddp). Anis, Zimt, Nelken, Kardamom und Koriander in Lebkuchen, Plätzchen, Bratäpfeln, Punsch oder Glühwein sorgen in der Adventszeit für eine weihnachtliche Stimmung. Da auch der Körper auf vielerlei Weise von den positiven Wirkungen der aromatischen Zutaten profitiert, empfiehlt die Verbraucherzentrale Hessen, die Gewürze das ganze Jahr über zu verwenden.

Das ätherische Anisöl wirkt krampflösend in Magen und Darm und ist daher gegen Blähungen hilfreich. Wegen seiner schleimlösenden Wirkung wird es in der Medizin auch als mildes Erkältungsmittel eingesetzt. Kardamom verfeinert den Geschmack, wirkt appetitanregend und fördert die Verdauung. Koriander lindert Magenkrämpfe und hilft gegen Völlegefühl. Zimtöl wirkt antibakteriell, hemmt das Pilzwachstum und fördert die Darmfunktionen, berichtet die Zentrale.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jeder neunte Euro geht an die Gesundheit

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland steigen weiter. Im Jahr 2015 betrugen sie 344,2 Milliarden Euro oder 4 213 Euro je Einwohner. Auch die Prognose für 2016 liegt bereits vor. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »