Ärzte Zeitung, 03.02.2005

Rucola sollte nur maßvoll gegessen werden

BERLIN (dpa). Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat davor gewarnt, zu viel Rucola zu essen. Ähnlich wie bei Spinat oder Blattsalaten würden in dem Gemüse regelmäßig hohe Nitratwerte nachgewiesen, teilte das BfR in Berlin mit.

Aus Nitrat können im Körper Nitrosamine gebildet werden. Sie stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Aus Vorsorgegründen sollten Verbraucher deshalb darauf achten, nicht übermäßig viele Lebensmittel mit hohem Nitratgehalt zu essen, rät die Behörde.

Rucola scheint nach neuen Erkenntnissen der Forscher besonders viel Nitrate anzureichern. Bei rund der Hälfte von 350 Rucola-Proben wurden bei Analysen mehr als 500 Milligramm Nitrat pro 100 Gramm gefunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »