Ärzte Zeitung, 01.10.2004

Jerusalem-Preis für Autor und Arzt Lobo Antunes

MÜNCHEN (dpa). Der portugiesische Schriftsteller und Arzt António Lobo Antunes erhält den Jerusalem-Preis für die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft 2005.

Der Preis wird Lobo Antunes während der 22. Internationalen Buchmesse übergeben, die vom 13. bis 18. Februar 2005 in Jerusalem stattfindet, wie der Luchterhand Verlag in München mitteilte. Ausgezeichnet wird jeweils ein angesehener Schriftsteller, dessen Werke sich mit der Freiheit des einzelnen in der Gesellschaft auseinander setzen.

Topics
Schlagworte
Events (702)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »