Ärzte Zeitung, 20.12.2004

Verbesserung der Blindenschrift mit Preis geehrt

MADRID (eb). Der zum dritten Mal von der spanischen Blindenorganisation O.N.C.E verliehene Forschungspreis für Biomedizin und neue Technologien für Blinde und Sehbehinderte geht in diesem Jahr erstmalig an ein deutsches Forschungsprojekt. Dem Zentrum für europäische Studien und Forschung in Bonn wurde der mit 60 100 Euro dotierte zweite Preis verliehen.

Das Zentrum für europäische Studien in Bonn erhielt den Preis für das Projekt "Thin Film Braille Display" unter der Leitung von Dr. Bernhard Winzek. Die technologische Innovation bringt eine erhebliche Verbesserung der Nutzung von Braille-Textzeilen mit sich.

Das Projekt stellt eine Verbesserung und Erweiterung der Schriftsprache für Blinde, möglicherweise sogar mit Grafikelementen, in Aussicht.

Topics
Schlagworte
Events (701)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »