Ärzte Zeitung, 15.12.2006

Paul-Ehrlich-Preis für Biochemiker

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Die beiden Biochemiker Professor Ada Yonath vom Weizmann Institut der Wissenschaften in Rehovot in Israel und Professor Harry Noller von der Universität von Kalifornien in Santa Cruz werden den Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis 2007 erhalten.

Das teilte die Paul Ehrlich-Stiftung am Dienstag mit. Sie werden damit für ihre Beiträge zur Erforschung der Ribosomen geehrt. Die Arbeiten der beiden 67 Jahre alten Wissenschaftler führten nach Meinung der Experten-Jury "zu wesentlichen Erkenntnissen zur Struktur und Funktion von Ribosomen" und verhalfen zum besseren Verständnis der menschlichen Proteinbiosynthese.

Die Auszeichnung ist einer der international renommiertesten und mit 100 000 Euro höchstdotierten Medizinpreise und soll am 14. März 2007, dem Geburtstag von Paul Ehrlich (1854 bis 1915), in der Frankfurter Paulskirche verliehen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »