Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Highlights 1990

Nach fünf Jahren erstmals wieder feste Punktwerte

Nach fünf Jahren erstmals wieder feste Punktwerte

Köln/Siegburg, 1. März 1990. Durchbruch für die Kassenärztlichen Bundesvereinigung an der Honorarfront: Erstmals seit fast fünf Jahren und einer langwierigen Reform des Einheitilchen Bewertungsmaßstabes vereinbaren KBV und Ersatzkassen einen Honorarvertrag mit festen Punktwerten.

Für Prävention gibt es 11,25 Pfennig, für Hausbesuche sowie Dienste an Sonn- und Feiertagen 11,1 Pfennig und für alle übrigen Grund-und Sonderleistungen 10,65 Pfennig. Nur Laborleistungen bleiben budgetiert.

Nach der Gesundheitsreform von 1989 schwimmt die GKV im Geld: die Leistungsausgaben gingen im Vergleich zu 1988 um 3,9 Prozent zurück, der Überschuss beträgt 1989 9,3 Milliarden DM, die Beitragssätze sollen im Lauf des Jahres 1990 von 12,9 auf 12,5 Prozent sinken.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
KBV (6606)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »