Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Geschwister gegeneinander und miteinander

Geschwister gegeneinander und miteinander

WHISTLER (dpa). Gegeneinander, gemeinsam oder in verschiedenen Disziplinen: Bei olympischen Geschwisterpaaren gibt es alle möglichen Variationen. Maria und Susanne Riesch kämpfen im Olympia-Slalom am Freitag um eine Medaille, dagegen holten sich die österreichischen Rodelbrüder Andreas und Wolfgang Linger vor dem lettischen Geschwister-Doppel Andris und Juris Sics ihr Gold.

Regelrecht verworren ist es beim Eistanz, denn dort waren drei in Amerika aufgewachsene Geschwister für Georgien und Japan dabei. Und aus deutscher Sicht Christina und William Beier.

Fast eine Familien-Nation ist das argentinische Team. Denn die Simari-Birkner-Geschwister (Cristian, Maria Belén und Macarena) machen fast die Hälfte der argentinische Delegation in Vancouver aus, drei von sieben. Und im Eischnelllauf freut sich die Silbermedaillen-Gewinnerin Stephanie Beckert, dass ihr 19-jähriger Bruder Patrick, der über 5000 Meter als 22. bester Deutscher war, mit in Kanada ist.

Weitere Berichte zu den olympischen Winterspielen in Kanada und den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie auf unserer Sonderseite Olympia 2010

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »