Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Geschwister gegeneinander und miteinander

Geschwister gegeneinander und miteinander

WHISTLER (dpa). Gegeneinander, gemeinsam oder in verschiedenen Disziplinen: Bei olympischen Geschwisterpaaren gibt es alle möglichen Variationen. Maria und Susanne Riesch kämpfen im Olympia-Slalom am Freitag um eine Medaille, dagegen holten sich die österreichischen Rodelbrüder Andreas und Wolfgang Linger vor dem lettischen Geschwister-Doppel Andris und Juris Sics ihr Gold.

Regelrecht verworren ist es beim Eistanz, denn dort waren drei in Amerika aufgewachsene Geschwister für Georgien und Japan dabei. Und aus deutscher Sicht Christina und William Beier.

Fast eine Familien-Nation ist das argentinische Team. Denn die Simari-Birkner-Geschwister (Cristian, Maria Belén und Macarena) machen fast die Hälfte der argentinische Delegation in Vancouver aus, drei von sieben. Und im Eischnelllauf freut sich die Silbermedaillen-Gewinnerin Stephanie Beckert, dass ihr 19-jähriger Bruder Patrick, der über 5000 Meter als 22. bester Deutscher war, mit in Kanada ist.

Weitere Berichte zu den olympischen Winterspielen in Kanada und den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie auf unserer Sonderseite Olympia 2010

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »