Ärzte Zeitung, 17.07.2007

Warnung vor Dengue-Fieber in Kambodscha

DÜSSELDORF (mut). Kollegen sollten Reisende auf die erhöhte Gefahr von Dengue-Infektionen in Kambodscha hinweisen: In dem südostasiatischen Land gibt es derzeit größere Ausbrüche von Dengue-Fieber in der Umgebung der Hauptstadt Phnom Penh. Darauf weist der Infodienst des Centrums für Reisemedizin (CRM) hin (13, 2007, 7).

Beobachtet wird ein hoher Anteil von Erkrankungen mit schwerem Verlauf und einer hohen Sterberate bei Kindern, so das CRM. Reisende sollten sich in Risikogebieten Tag und Nacht vor Mücken schützen: im Freien am besten mit hautbedeckender, heller Kleidung und Repellentien wie DEET oder Iscaridin. Nachts sollten Mückensichere Räume aufgesucht werden.

Weitere Informationen im Internet: www.crm.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »