Ärzte Zeitung, 01.04.2009

"Zuwendung und genug zu essen!"

BERLIN (dpa). Kinder, die in Deutschland in Armut aufwachsen, wünschen sich vor allem mehr Zuwendung und Unterstützung. Das geht aus einer Studie hervor, in die Forscher der Universität Bielefeld erstmals rund 200 Kinder auf Ferienfreizeiten des Kinderhilfswerks "Die Arche" einbezogen.

Befragt nach ihren Wünschen für ein "gutes Leben" nennen die Sechs- bis 13-Jährigen vor allem "von den Eltern geliebt zu werden", "genug zu essen zu bekommen", "gute Freunde" und "immer jemanden zu haben, der sich kümmert". Die Studie wird von Bayer Vital finanziert.

Topics
Schlagworte
Schule (659)
Organisationen
Bayer (1119)
Uni Bielefeld (145)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »