Ärzte Zeitung, 27.06.2014

Schüleraustausch

Ein Schuljahr im Ausland - so geht's

BONN. Jugendliche, die in der zweiten Hälfte des kommenden Schuljahres einen Highschool-Aufenthalt in den USA, Kanada, Australien oder Neuseeland erleben möchten, können sich vor den Sommerferien bei der Bonner Schüleraustauschorganisation "ec.se" bewerben.

Für einen Auslandsschulbesuch ab Januar 2015 gibt es unterschiedliche Gründe. Manche Jugendliche entschließen sich schlichtweg so spät dazu, dass ein Aufenthalt mit Start zu Beginn des Schuljahres nicht mehr rechtzeitig organisiert werden kann.

Aber auch bei Schülern, die in die USA möchten und erst im Sommer oder Herbst das Mindestalter von 15 Jahren erreichen, fügt sich ein fünfmonatiger Highschool-Besuch ab Januar gut in die Schullaufbahn ein.

Interessierte Familien sollten sich schnell mit "ec.se" für ein Beratungsgespräch in Verbindung setzen. Die Berater der Schüleraustauschorganisation mit Sitz in Bonn sind bundesweit auf Beratertagen unterwegs. (eb)

Terminvereinbarung unter Telefon 0228/25 90 84 0 oder im Internet auf www.highschoolberater.de

Topics
Schlagworte
Schule (635)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »