Ärzte Zeitung, 28.05.2004

Fit für die Mars-Mission

Training reduziert Muskel- und Knochenschwund

BERLIN (dpa). Berliner Forscher haben ein Trainingsgerät entwickelt, das dem Muskelschwund bei Astronauten entgegenwirken kann. Für einen Test des Geräts "Galileo Space", bei dem man im Liegen die Beine gegen eine vibrierende Platte drückt, mußten 20 Männer je acht Wochen lang in einem Klinikbett ausharren.

Die Probanden mit Training verloren nach Angaben des Berliner Klinikums Charité nur 10 Prozent ihrer Muskelleistung und 0,5 Prozent ihrer Knochendichte. Test-Kandidaten ohne Trainingsprogramm büßten dagegen 40 Prozent Muskelkraft und 4,5 Prozent Knochendichte ein.

Bisher galt Muskelschwund bei Langzeit-Weltraummissionen als Hürde. Ein Mars-Flug dauert ein bis zwei Jahre, eine erste bemannte Mission soll in 15 bis 20 Jahren starten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »