Ärzte Zeitung, 07.03.2006

BUCHTIP

Praxiswissen zu Sportschäden

"Sportverletzungen - Sportschäden. Praxiswissen Halte- und Bewegungsorgane" - so lautet der Titel eines Buches, mit dem der Einstieg in das Thema Sportverletzungen und -schäden erleichtert wird. Die Herausgeber, Spezialisten für Sportverletzungen, geben einen komprimierten, aber umfassenden und kompetenten Überblick.

Dazu haben sie drei Themenschwerpunkte gewählt: Diagnostische Verfahren, Sportverletzungen und -schäden der wichtigsten Körperregionen sowie sportspezifische Verletzungen in den Kraft- und Schnellkraft-, den Ausdauer- und den Trendsportarten.

Zum ersten Schwerpunkt werden klinische und funktionelle Untersuchung, Sonographie, Röntgen, MRT und CT, Arthroskopie sowie die Gang- und Laufbandanalysen erläutert. Im zweiten Teil sind Anatomie, Funktion, Diagnostik und Therapie zu häufigen Verletzungen aufgeführt.

Interessant besonders für niedergelassene Kollegen mit vielen alten Patienten dürfte das Kapitel zu den Senioren sein: Hier erfahren die Leser, welche Sportarten für Ältere geeignet und welche Verletzungen typisch sind. Die zusammenfassende Darstellung in diesem Kapitel ermöglicht einen schnellen Informationsgewinn. So kann man etwa rasch nachlesen, wie Knorpelschäden im Knie diagnostiziert werden und welche Therapie-Optionen es gibt.

Die Therapie kommt im letzten Abschnitt zu den einzelnen Sportarten vielleicht etwas zu kurz. Dafür gibt es andere interessante Informationen, etwa zu geeignetem Schuhwerk beim Laufsport, zu Unfallmechanismen und typischen Verletzungen. Wer darüber hinaus noch weitere Informationen wünscht, findet am Ende jedes Kapitels eine Liste mit nützlichen Internetadressen. (sko)

Engelhardt, Martin; Krüger-Franke, Michael; Pieper, Hans-Gerd; Siebert, Christian Helge (Hrsg.): Sportverletzungen - Sportschäden. Praxiswissen Halte- und Bewegungsorgane. Thieme Verlag Stuttgart 2005, 220 S., 210 Abb., 79,95 Euro. ISBN: 3-13-140041-2

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »