Ärzte Zeitung, 14.05.2008

Grünes Licht für Versuche mit Gen-Weizen

BERLIN (dpa). Erfolg für die Befürworter der grünen Gentechnik: Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz hat für umstrittene Versuche mit Gen-Weizen in Ostdeutschland grünes Licht gegeben.

Die Universität Rostock könne gentechnisch veränderten Sommerweizen in Thulendorf (Mecklenburg- Vorpommern) und Ausleben-Üplingen (Sachsen-Anhalt) freisetzen, erklärte das Bundesamt. Von den Versuchen gingen keine schädlichen Einflüsse auf Mensch, Tier und Umwelt aus. Vorsorglich müsse aber ein Abstand von mindestens 50 Meter zu anderen Weizenfeldern eingehalten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »