Ärzte Zeitung, 14.05.2008

Grünes Licht für Versuche mit Gen-Weizen

BERLIN (dpa). Erfolg für die Befürworter der grünen Gentechnik: Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz hat für umstrittene Versuche mit Gen-Weizen in Ostdeutschland grünes Licht gegeben.

Die Universität Rostock könne gentechnisch veränderten Sommerweizen in Thulendorf (Mecklenburg- Vorpommern) und Ausleben-Üplingen (Sachsen-Anhalt) freisetzen, erklärte das Bundesamt. Von den Versuchen gingen keine schädlichen Einflüsse auf Mensch, Tier und Umwelt aus. Vorsorglich müsse aber ein Abstand von mindestens 50 Meter zu anderen Weizenfeldern eingehalten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »