Ärzte Zeitung, 11.06.2008

Fachleute beraten über Kinderschutz

MAINZ (eb). Die Aufmerksamkeit für Gewalttaten gegen Kinder zu erhöhen ist Ziel einer Fachtagung der Techniker Krankenkasse Rheinland-Pfalz.

Das Thema Kinderschutz soll dabei von Landesgesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD), dem Vorsitzenden der Techniker Krankenkasse Professor Norbert Klusen sowie dem Präsidenten der Landesärztekammer Professor Frieder Hessenauer aus dem Blickwinkel von Medizin, Gesellschaft und Politik beleuchtet werden.

Weitere Themen sind die rechtsmedizinische Befunddokumentation sowie Kinderschutz in der Arztpraxis. Über Gewaltprävention in Familie, Kindergarten und Schule wird der renommierte Bielefelder Jugendforscher Professor Klaus Hurrelmann sprechen. Teilnehmende Ärzte erhalten für den Besuch der Veranstaltung vier Fortbildungspunkte.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung am 18. Juni in Mainz unter: www.tk-online.de/lv-rheinland-pfalz oder Tel.: 06131-917400

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »