Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 18.06.2008

Köhler plädiert für mehr Steuern im Sozialsystem

BERLIN (fst). Bundespräsident Horst Köhler hat sich für ein Festhalten an den Reformen in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik ausgesprochen. "Wir brauchen eine Agenda 2020", sagte Köhler gestern bei einer Rede in Berlin. Er warnte davor, "das Erreichte zu gefährden". Köhler verwies auf die steigende Beschäftigung, die auch ein Erfolg der "Agenda 2010" gewesen sei. Dies sei, wie die Rente mit 67, ein "guter Anfang" gewesen, so der Bundespräsident. Köhler sprach sich dafür aus, die Kosten der sozialen Sicherung "langfristig stärker über Steuern zu finanzieren". Weniger Abgaben auf Arbeit "würden dem Land guttun".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »