Ärzte Zeitung, 18.09.2008

Vom Umgang mit Schuldgefühlen

Sie sind - oft über mehrere Jahre - bis zu 24 Stunden am Tag für ihre an Alzheimer erkrankten Angehöhrigen da und stellen ihre eigenen Bedürfnisse völlig zurück. Pflegende Angehörige geraten dabei oft in Situationen, in denen sie völlig überfordert sind. Sie reagieren dann in einer Weise, die nicht gewollt ist und entwickeln Schuldgefühle.

Was tun? Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat zu diesem sensiblen Thema auf ihrer Internet-Homepage eine Info-Broschüre mit Tipps veröffentlicht, die betroffenen Angehörigen helfen kann. (eb)

www.deutsche-alzheimer.de

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »