Ärzte Zeitung, 25.11.2008

Ex-AOK-Chef führt Landessenioren-Rat

STUTTGART (mm). Neuer Vorsitzender des Landesseniorenrates in Baden-Württemberg ist der ehemalige AOK-Landesvorsitzende Roland Sing.

Der 67-Jährige hat nach eigenen Angaben vor allem vor, das Problem Altersarmut anzugehen. "Meine Sorge ist, dass diejenigen, die in 15 oder 20 Jahren in Ruhestand gehen, bei ihren Renten mit Einbußen von bis zu 20 Prozent im Vergleich zu heute rechnen müssen", warnte Sing. Immer mehr Menschen seien zeitweise ohne Arbeit. Entsprechend niedrig würden künftig Rentenzahlungen sein.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73816)
Organisationen
AOK (7018)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »