Ärzte Zeitung, 25.11.2008

Ex-AOK-Chef führt Landessenioren-Rat

STUTTGART (mm). Neuer Vorsitzender des Landesseniorenrates in Baden-Württemberg ist der ehemalige AOK-Landesvorsitzende Roland Sing.

Der 67-Jährige hat nach eigenen Angaben vor allem vor, das Problem Altersarmut anzugehen. "Meine Sorge ist, dass diejenigen, die in 15 oder 20 Jahren in Ruhestand gehen, bei ihren Renten mit Einbußen von bis zu 20 Prozent im Vergleich zu heute rechnen müssen", warnte Sing. Immer mehr Menschen seien zeitweise ohne Arbeit. Entsprechend niedrig würden künftig Rentenzahlungen sein.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Organisationen
AOK (7065)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »