Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Intelligente Technik soll alten Menschen helfen

BERLIN (eb). Um neue Lösungen für den Umgang mit dem demografischen Wandel zu entwickeln, stellt das Bundesforschungsministerium (BMBF) für altersgerechte Assistenzsysteme 125 Millionen Euro für drei Jahre bereit. Das hat Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, angekündigt.

Intelligente Technik kann alte Menschen im Alltag unterstützten und helfen, möglichst lange eigenständig zu Hause zu leben. Damit soll alten Menschen zum Beispiel eine intensivere Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden. Auch bessere Gesundheits- und Sozialdienste würden so ermöglicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »