Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Intelligente Technik soll alten Menschen helfen

BERLIN (eb). Um neue Lösungen für den Umgang mit dem demografischen Wandel zu entwickeln, stellt das Bundesforschungsministerium (BMBF) für altersgerechte Assistenzsysteme 125 Millionen Euro für drei Jahre bereit. Das hat Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, angekündigt.

Intelligente Technik kann alte Menschen im Alltag unterstützten und helfen, möglichst lange eigenständig zu Hause zu leben. Damit soll alten Menschen zum Beispiel eine intensivere Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden. Auch bessere Gesundheits- und Sozialdienste würden so ermöglicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »