Ärzte Zeitung, 16.03.2009

MB fordert Konzertierte Aktion zu Honorarstreit

BERLIN (hom). Um eine Lösung im anhaltenden Streit um die Honorare für niedergelassene Ärzte herbeizuführen, hat der Marburger Bund die Einberufung einer "Konzertierten Aktion im Gesundheitswesen" gefordert.

"Das Chaos wird im Moment ja von Tag zu Tag schlimmer", sagte der Vorsitzende der Klinikärztegewerkschaft Dr. Rudolf Henke. Das Absinken der Regelleistungsvolumina vieler niedergelassener Ärzte zum zweiten Quartal 2009 sei nicht akzeptabel. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) warf Henke vor, die "explosive Lage" in der Ärzteschaft zu unterschätzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »