Ärzte Zeitung, 18.03.2009

Keine Annäherung bei Streiks an Reha-Kliniken

BERLIN (ble). Auch knapp drei Wochen nach Beginn des Ärztestreiks an den Rehakliniken der Deutschen Rentenversicherung (DRV) verweigern die Arbeitgeber nach Angaben der Klinik-Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) weiterhin die Aufnahme von Tarifverhandlungen.

Inzwischen sind laut MB rund 1100 der 2000 Ärzte bei der DRV im Ausstand. Gestreikt werde unter anderem in den Reha-Zentren Bad Salzuflen, Utersum auf Föhr, Bad Hamburg, Bad Nauheim, Teltow, Oberstdorf und der Knappschaftsklinik Bad Neuenahr. Für Donnerstag hat der MB zu einer zentralen Demo in Bochum aufgerufen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73013)
Organisationen
Marbuger Bund (1045)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »