Ärzte Zeitung, 22.04.2009

Selbsthilfegruppen rufen Fördergeld nicht komplett ab

STUTTGART (mm). Mit 1,9 Millionen Euro haben Baden-Württembergs Krankenkassen im Jahr 2008 über 1300 Selbsthilfegruppen in ihrer Arbeit unterstützt. Der gesetzlich festgelegte Förderbetrag von zwei Millionen Euro sei nicht ganz ausgeschöpft worden, teilten die Kassen mit. Eine Restsumme von 100 000 Euro, die nicht ausgezahlt wurde, habe man in die Gemeinschaftsförderung von 2009 fließen lassen. AOK-Landeschef Dr. Rolf Hoberg appellierte an Selbsthilfegruppen, die zur Verfügung stehenden Mittel zu nutzen.

Nach Kassenangaben werden 2009 zusätzlich zu den 100 000 Euro aus dem Jahr 2008 weitere 80 000 Euro in die Gemeinschaftsförderung fließen. Insgesamt stehen 2009 rund 2,2 Millionen Euro für die Selbsthilfe bereit.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73876)
Organisationen
AOK (7021)
Personen
Rolf Hoberg (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »