Ärzte Zeitung, 27.07.2009

Neues Zuhause für Menschen mit HIV entsteht in Köln

KÖLN(acg). Menschen mit HIV und Aids können ab Herbst in einer betreuten Wohnanlage im Kölner Stadtteil Weidenpesch ein neues Zuhause finden.

Auf 450 Quadratmetern sollen neun Einzelappartements sowie Gemeinschaftsräume und Büros für Sozialarbeiter entstehen. Das Projekt richtet sich an diejenigen, die im Alltag nicht mehr alleine zurecht kommen und Hilfe benötigen.

"Es schließt eine Lücke zwischen der ambulanten Betreuung von Menschen, die in ihren eigenen vier Wänden wohnen und betreuten Wohngruppen Schwerkranker", sagte Gesundheits- und Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) bei der Grundsteinlegung. Bauherr ist die Deutsche Aids-Stiftung "Positiv wohnen".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »