Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Krankenstand im September gestiegen

BERLIN (ble). 3,35 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland haben sich im September krankgemeldet. Das geht aus einer fortlaufenden Statistik des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Im Vergleich zum Vormonat August stieg der Krankenstand damit um 0,49 Punkte an.

Allerdings fällt der Stichtag für die Daten üblicherweise auf den Ersten eines Monats und ist daher nur bedingt aussagekräftig: So fiel der 1. August auf einen Samstag, der 1. September auf einen Dienstag. Über alle neun Monate lag der Krankenstand bei 3,25 Prozent.

Lesen Sie dazu auch:
Fehlzeiten von Arbeitnehmern sorgen für Verwirrung
Deutsche melden sich trotz Krise öfter krank

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »