Ärzte Zeitung, 26.11.2009

Illegaler Drogenkonsum kostet Staat Milliarden

BERLIN/MÜNCHEN (fst). Dem Staat entstehen durch den Konsum illegaler Drogen im Jahr Kosten von 5,2 bis 6,1 Milliarden Euro. Das geht aus einem Bericht des IFT Institut für Therapieforschung in München im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums hervor.

Danach entfallen auf die Krankenkassen Kosten von 1,4 Milliarden Euro, für die Rentenversicherung 172 Millionen Euro. Der Gros der Kosten entsteht bei den Gebietskörperschaften.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »