Ärzte Zeitung, 16.10.2010

Linke verlangen bessere Bedarfsplanung

BERLIN (bee). Die Bundestagsfraktion der Linken fordert die Regierung auf, eine wirksamere sektorenübergreifende Bedarfsplanung auszuarbeiten. In einem Bundestagsantrag verlangen die Abgeordneten, dass die Regierung ein Gesetz vorlegt, in dem der Versorgungsbedarf deutlich differenzierter als bisher dargestellt wird.

Neben der veränderten Morbidität der Versicherten sollen in die Planungen auch die regionale Infrastruktur und soziale Entwicklungen einbezogen werden. Die Linken kritisieren die derzeitige unterschiedliche regionale Verteilung medizinischer Versorgung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »