Ärzte Zeitung, 02.11.2010

Apothekenverbände kritisieren Sparauflage

BERLIN (hom). Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat den im Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz AMNOG vorgesehenen Sparbetrag für die Apotheken in Höhe von 200 Millionen Euro scharf kritisiert.

Die Koalition nehme damit vielen Apotheken "die Luft zum Atmen", heißt es in einer am Dienstag in Berlin verbreiteten Mitteilung. Union und FDP hatten sich vergangene Woche geeinigt, dass der Medikamentenabschlag, den die Apotheken den Krankenkassen gewähren müssen, für die kommenden zwei Jahre von 1,75 auf 2,05 Prozent je Packung steigt. Die gleiche Summe soll der Großhandel berappen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73876)
Organisationen
ABDA (708)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »