Ärzte Zeitung, 14.06.2011

MHH rüstet ihre Hautklinik weiter auf

HANNOVER (cben). Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat eine neue Hautklinik.

Die MHH übernahm bereits Anfang April die Hautklinik Hannover-Linden offiziell als Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie.

Die Hochschule hat damit den Versorgungsauftrag vom Klinikum Region Hannover (KRH) übernommen. Der Forschungsbereich ist bereits im November 2010 auf den Campus in frisch sanierte Räume umgezogen.

Erst in zwei Jahren wird die Hautklinik in ein neues Gebäude auf dem MHH-Gelände umziehen können. In dem 600-Quadratmeter-Neubau werden mehr als 20 Mitarbeiter und sechs Doktoranden zu den Schwerpunkten Entzündung, Allergie und Dermato-Onkologie forschen.

2010 wurden mehr als 3100 Patienten stationär und über 9000 ambulant versorgt.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73778)
Organisationen
MHH (731)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »