Ärzte Zeitung, 15.06.2011

"Reform bremst den Vertragswettbewerb"

BERLIN (sun). Nach Ansicht der Barmer GEK könnte sich das Versorgungsgesetz als "Wettbewerbsbremse" entpuppen. Das gelte für geplante aufsichtsrechtliche Einschränkungen bei den Selektivverträgen.

"Damit droht das zarte Pflänzchen Vertragswettbewerb schnell zu verdorren", sagte Barmer GEK-Vize Rolf Schlenker in Berlin.

Seit Jahren schließe die Barmer GEK Verträge zur integrierten Versorgung - zuletzt auch mit der Pharmaindustrie.

Im Referentenentwurf zum Versorgungsgesetz sei aber nun geplant, dass die IV-Verträge künftig mit "maximal 17 Aufsichtsbehörden" abgestimmt werden müssen. Das müsse gestrichen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »