Ärzte Zeitung, 18.08.2011

MFA: Azubi-Stellen in Sachsen unbesetzt

DRESDEN (tt). Auch wenn es in Sachsen konstant viele Auszubildende zum Medizinischen Fachangestellten gibt, können nicht alle ausgeschriebenen Stellen besetzt werden.

Wie die sächsische Landesärztekammer jetzt mitteilte, haben in diesem Jahr 142 Jugendliche und Umschüler ihre dreijährige Ausbildung beendet. Es konnten allerdings nicht alle Stellenangebote, die der Kammer von Arztpraxen angezeigt wurden, besetzt werden. Das war auch schon in den vergangenen Jahren so, wurde erklärt.

Zum August dieses Jahres begannen 246 Jugendliche ihre Ausbildung, ähnlich viele wie im vergangenen Jahr. "Um den Nachwuchs langfristig zu sichern, müssten mehr Arztpraxen ausbilden", so Jan Schulze, sächsischer Kammerpräsident.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »