Ärzte Zeitung, 18.08.2011

MFA: Azubi-Stellen in Sachsen unbesetzt

DRESDEN (tt). Auch wenn es in Sachsen konstant viele Auszubildende zum Medizinischen Fachangestellten gibt, können nicht alle ausgeschriebenen Stellen besetzt werden.

Wie die sächsische Landesärztekammer jetzt mitteilte, haben in diesem Jahr 142 Jugendliche und Umschüler ihre dreijährige Ausbildung beendet. Es konnten allerdings nicht alle Stellenangebote, die der Kammer von Arztpraxen angezeigt wurden, besetzt werden. Das war auch schon in den vergangenen Jahren so, wurde erklärt.

Zum August dieses Jahres begannen 246 Jugendliche ihre Ausbildung, ähnlich viele wie im vergangenen Jahr. "Um den Nachwuchs langfristig zu sichern, müssten mehr Arztpraxen ausbilden", so Jan Schulze, sächsischer Kammerpräsident.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »