Ärzte Zeitung, 21.08.2011

Windhorst fordert mehr Einfluss für Kammern

KÖLN (iss). Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst hofft auf Schützenhilfe von Barbara Steffens (Grüne).

Die NRW-Gesundheitsministerin soll sich dafür einsetzen, dass die Ärztekammern im Versorgungsstrukturgesetz eine stärkere Rolle in der Patientenversorgung erhalten.

"Die Zuständigkeiten der Länder werden im geplanten Gesetz ebenso wenig angemessen berücksichtigt wie die Strukturverantwortung der Ärztekammern", schreibt Windhorst an Steffens.

Die Patientenversorgung müsse regional gesichert werden, die Politik dabei auf Kompetenzen der Kammern zurückgreifen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »