Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 09.10.2011

Prominente Hilfe für ALS-erkrankte Menschen

BERLIN (sun). Die private Initiative "Hilfe für ALS-kranke Menschen" hat der bislang unheilbaren Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, den Kampf angesagt. Unterstützt wird sie von vielen Prominenten.

Hilfe für ALS-erkrankte Menschen

Gemeinsamer Einsatz für ALS-Erkrankte: Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, Schauspielerin Veronica Ferres und RWE-Chef Jürgen Großmann auf einer Charity Gala in Berlin.

© Presseagentur Gesundheit

"Bisher fehlt die Aufmerksamkeit von Pharmafirmen für Erforschung dieser Erkrankung", sagte Schirmherr der Initiative, Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder, der "Ärzte Zeitung".

Aber natürlich könne diese staatliches Handeln nicht ersetzen, schränkt er ein, sondern sei lediglich eine Ergänzung - in diesem Fall sei das allerdings sehr sinnvoll.

RWE-Chef Jürgen Großmann hatte den Stein für die Initiative ins Rollen gebracht: Schnell und unbürokratisch solle den Betroffenen künftig geholfen werden können.

Lesen Sie dazu auch:
Ein Hoffnungsschimmer für ALS-Erkrankte

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »