Ärzte Zeitung, 19.03.2015

Nach Mordanschlag

Ärzte an der Saar verunsichert

SAARBRÜCKEN. Der Mord an einer Saarbrücker Ärztin hat nach den Worten des Chefs der KV Saarland, Dr. Gunter Hauptmann, bei Ärzten "große Verunsicherung" ausgelöst.

Diese betreffe nicht nur die Arbeit in der Praxis, so Hauptmann im Saarländischen Rundfunk: "Man ist ja auch am Wochenende im Notdienst mit dem Auto unterwegs."

Jetzt würden Fragen nach dem eigenen Schutz laut. Die KV bietet in Zusammenarbeit mit der Polizei Schulungen für Ärztinnen und Arzthelferinnen an. Dabei gehe es auch um die Frage, wie man sich verhält, wenn ein Patient aggressiv reagiert.

Ende vergangener Woche war eine 52-jährige Ärztin von einem möglicherweise psychisch Kranken erschossen worden, der dann gefasst wurde. (kin)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »