Ärzte Zeitung, 18.06.2009

DAV: Pharmafirmen verzögern Rabattzahlung

BERLIN(ble). Mehrere Pharmahersteller verweigern nach Angaben des Deutschen Apothekerverbands (DAV) für zurückliegende Zeiträume die gesetzlich verankerte Zahlung von Herstellerrabatten, die über die Apotheken an die gesetzlichen Krankenkassen geleistet werden müssen.

"Obwohl zahlreiche Hersteller nach Gesprächen mit dem DAV und dem GKV-Spitzenverband ein Einsehen hatten und ihrer Verpflichtung nachkamen, stehen immer noch Zahlungen in Millionenhöhe aus. Und dies teilweise trotz mehrfacher Zahlungszusage", heißt es in einer Mitteilung des Verbands.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »