Donnerstag, 28. Mai 2015
Ärzte Zeitung, 22.08.2012

Urteil erwartet

Schluss mit Rezept-Bonus von DocMorris?

KARLSRUHE (cw). Niederländische Versandapotheken und ihre Kunden blicken am Mittwoch gespannt nach Karlsruhe: Der Gemeinsame Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes verhandelt die Frage, ob ausländische Versender den hiesigen Preisvorschriften unterliegen, wenn sie nach Deutschland liefern.

Dabei geht es vor allem um die strittigen Boni auf rezeptpflichtige Arzneimittel, die etwa DocMorris und die Europa Apotheek gewähren. BSG und BGH waren sich darin bislang uneins.

Beobachter erwarten, dass die Geltung der Arzneimittelpreisverordnung bejaht wird.

Sobald eine Entscheidung fällt, werden wir hier an dieser Stelle aktuell berichten.

|
Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6048)
Recht (10674)
Organisationen
BGH (806)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Reaktionen: E-Health-Gesetz überzeugt noch nicht

Mit nur wenigen Änderungen hat der Entwurf zum E-Health-Gesetz das Bundeskabinett passiert. Dabei kommt scheinbar nicht nur die Telemedizin zu kurz. Politiker und Ärztevertreter warnen vor einem zu laxen Umgang mit der Datensicherheit. mehr »

Leser-Votum: Kopftransplantation wird niemals klappen

Ein italienischer Chirurg will Köpfe - etwa die von Gelähmten - auf gespendete Körper transplantieren. Eine völlig unrealistische Idee, findet die Mehrheit der Online-Leser der "Ärzte Zeitung", die bei unserem Voting abgestimmt haben. mehr »

Ärzte: Junge Existenzgründer zieht es verstärkt aufs Land

Zeigen die Förderprogramme für Landärzte Wirkung? Ärzte unter 35 Jahren gründen doppelt so häufig eine Existenz auf dem Land wie ältere Kollegen, die sich niederlassen. Das belegen neue Zahlen. mehr »