Ärzte Zeitung, 06.08.2015

Grünes Rezept

Erfolg kam schubweise

FRANKFURT/MAIN. Das Grüne Rezept hat sich seit dem Jahr 2004 sukzessive etabliert. Nach aktuellen Zahlen des Beratungsunternehmens IMS Health beträgt der Anteil der Verordnungen über das Grüne Rezept gemessen an denen aller rezeptfreien Produkte fast 29 Prozent.

Mit dem GKV-Modernisierungsgesetz wurden 2004 OTC-Arzneimittel mit wenigen Ausnahmen von der Verordnung auf GKV-Rezept ausgeschlossen. Ein Jahr später wurden bereits elf Prozent der OTC-Verordnungen auf Grünem Rezept ausgestellt.

Einen weiteren Schub erhielt das Rezeptformular 2012 durch das Versorgungsstrukturgesetz: Kassen können seitdem OTC-Medikamente im Rahmen von Satzungsleistungen bezahlen. Seit 2011 nahm der Anteil der Verordnungen auf Grünem Rezept von knapp 23 auf zuletzt fast 29 Prozent zu.

Das Formular enthält seit Juli dieses Jahres den ausdrücklichen Hinweis, dass viele Kassen die Kosten für bestimmte Präparate ersetzen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »