Ärzte Zeitung, 06.08.2015

Grünes Rezept

Erfolg kam schubweise

FRANKFURT/MAIN. Das Grüne Rezept hat sich seit dem Jahr 2004 sukzessive etabliert. Nach aktuellen Zahlen des Beratungsunternehmens IMS Health beträgt der Anteil der Verordnungen über das Grüne Rezept gemessen an denen aller rezeptfreien Produkte fast 29 Prozent.

Mit dem GKV-Modernisierungsgesetz wurden 2004 OTC-Arzneimittel mit wenigen Ausnahmen von der Verordnung auf GKV-Rezept ausgeschlossen. Ein Jahr später wurden bereits elf Prozent der OTC-Verordnungen auf Grünem Rezept ausgestellt.

Einen weiteren Schub erhielt das Rezeptformular 2012 durch das Versorgungsstrukturgesetz: Kassen können seitdem OTC-Medikamente im Rahmen von Satzungsleistungen bezahlen. Seit 2011 nahm der Anteil der Verordnungen auf Grünem Rezept von knapp 23 auf zuletzt fast 29 Prozent zu.

Das Formular enthält seit Juli dieses Jahres den ausdrücklichen Hinweis, dass viele Kassen die Kosten für bestimmte Präparate ersetzen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »