Ärzte Zeitung, 20.06.2014

Diabetes-Therapie

Lyxumia® nicht für Deutschland

FRANKFURT/MAIN. Nach der Entscheidung der Schiedsstelle über einen Erstattungsbetrag wird Sanofi den Vertrieb des Diabetes-Präparats Lyxumia® (Lixisenatid) endgültig nicht wieder aufnehmen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit.

Die Schiedsstelle war angerufen worden, nachdem in Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband keine Einigkeit erzielt worden war. Den von der Schiedsstelle festgelegten Erstattungsbetrag will Sanofi nicht akzeptieren und prüft nun juristische Schritte.

"Die im Verfahren eingeforderten Vergleichsparameter zum Nachweis eines Zusatznutzens gehen an der Behandlungswirklichkeit in Deutschland vorbei. Durch die Marktrücknahme von Lixisenatid ergibt sich die paradoxe Situation, dass nun (...) teurere Arzneimittel verschrieben werden müssen."

Außerdem sei der technologische Aufwand für ein Injektionspräparat nicht beachtet worden. "Das lässt für den Standport Deutschland nichts Gutes hoffen", so Sanofi-Chef Stefan Oelrich. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »