Ärzte Zeitung, 14.08.2015

KV Nordrhein

85 junge Ärzte mit Stipendium unterstützt

KÖLN. Im Jahr 2014 haben 85 angehende Ärztinnen und Ärzte das Stipendienprogramm der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) in Anspruch genommen. Im Auftaktjahr 2012 waren es noch rund 50 Stipendiaten gewesen. Bei dem Programm können sich jährlich 100 Medizinstudierende um eine Förderung von maximal 2400 Euro bewerben.

Voraussetzung ist, dass sie sich innerhalb ihres Praktischen Jahres für das Fach Allgemeinmedizin entscheiden. Bernhard Brautmeier, stellvertretender Vorsitzender der KVNo, zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung. "Mit unserer Stipendieninitiative sprechen wir gezielt junge Menschen im Rheinland an, um sie für den Beruf des Hausarztes zu gewinnen", sagte er. (acg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »