Ärzte Zeitung, 03.09.2008

Testkäufer sollen Alkoholabgabe an Jugendliche prüfen

HANNOVER (cben). Der Alkoholmissbrauch unter niedersächsischen Jugendlichen nimmt offenbar massiv zu.

Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will nun mit Testkäufen durch Jugendliche die Kiosk- oder Tankstellenbesitzer überführen, die gesetzeswidrig Alkohol an Minderjährige verkaufen.

Seit drei Monaten kontrolliert die Polizei im Nordwesten verstärkt Jugendliche und Kinder auf Alkoholmissbrauch. Nach Angaben der Polizei wurden in dieser Zeit 17 705 Kontrollen vorgenommen. Insgesamt 4213 Kinder und Jugendliche standen unter Alkoholeinfluss. 718 Minderjährige musste die Polizei nach Hause fahren, 526 sind von ihren Eltern auf der Wache abgeholt worden und in 694 Fällen hat die Polizei das Jugendamt eingeschaltet.

"Keine Frage, wir müssen gegensteuern", sagte Schünemann. Der Politiker will Testkäufe in Niedersachsen salonfähig machen, nachdem der Vorschlag schon einmal in Bausch und Bogen abgelehnt worden war. "Am besten wir bekommen darüber einen Kompromiss", sagte Schünemann, "mit einer Bundesgesetzgebung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »