Ärzte Zeitung, 08.09.2008

Erkrankungen des Kreislaufs häufigste Todesursache

DÜSSELDORF (akr). Erkrankungen des Kreislaufsystems sind in Nordrhein-Westfalen weiterhin die Todesursache Nummer eins.

Bei 43 Prozent der etwa 185 000 im vergangenen Jahr im größten Bundesland gestorbenen Personen waren diese Erkrankungen die Todesursache, teilte das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik mit.

Mit einem Anteil von 26 Prozent waren Krebserkrankungen die zweithäufigste Todesursache, gefolgt von Krankheiten des Atmungssystems wie Lungenentzündung, Grippe oder Asthma, denen acht Prozent zum Opfer fielen. Fast drei Viertel der an Herz-Kreislauferkrankungen Gestorbenen hatten das 75. Lebensjahr überschritten, zwei Drittel von ihnen waren Frauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »