Ärzte Zeitung, 12.09.2008

Das Regelleistungsvolumen - Stellgröße des Euro-Honorars

Mehrere Faktoren bestimmen die Berechnung des RLV

BERLIN (eb). Wenige Wochen vor Weihnachten erfahren niedergelassene Ärzte ihr Regelleistungsvolumen (RLV). Die Mechanik zur Errechnung des RLV ist komplex.

Für den einzelnen Vertragsarzt ist die Festlegung des RLV ein wichtiger Schritt - denn so weiß er, wie hoch sein Umsatz pro Quartal mindestens sein wird. Zusätzlich zu diesem Budget kommen noch Einnahmen aus anderen Leistungen wie Vorsorge und Früherkennungsleistungen oder Akupunktur: Sie werden nicht in das Regelleistungsvolumen mit einbezogen und werden deshalb weiter ohne Mengenbegrenzungen bezahlt.

Ermittelt wird das RLV auf Basis der morbiditätsbedingten vorhersagbaren Gesamtvergütung. Es bestimmt sich - nach Abzug von Rückstellungen - aus dem arztgruppenspezifischen Fallwert und der Fallzahl des Arztes im Vorjahresquartal. Wichtig ist: Ein Arzt kann den Antrag stellen, dass sein RLV individuell erhöht wird.

Lesen Sie dazu auch:
Regelleistungsvolumen - die Vorstufe des Euro-Honorars

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »