Ärzte Zeitung, 20.03.2009

Medi ruft Ärzte zur Protest-Faxaktion auf

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg hat eine Faxaktion gestartet, bei der Patienten ihre Unterstützung für "den Erhalt freier Arztpraxen" signalisieren sollen. Alle Niedergelassenen im Bundesland erhalten nach Angaben von Medi entsprechende Unterlagen. Richten sollen sich die Faxe -  die Nummern sind auf der Vorlage angegeben - an Ulla Schmidt, Landesministerin Monika Stolz, Karl Lauterbach sowie an mehrere Fernsehredaktionen (Anne Will, Hart aber fair, Report Mainz). Versendet werden sollen die Faxe ab dem 1. April. "Probieren Sie es so lange, bis der Versand funktioniert", heißt es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »