Ärzte Zeitung, 22.01.2010

Rentenversicherung wirft MB Zahlentrickserei vor

KÖLN (iss). Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) wirft dem Marburger Bund vor, im aktuellen Tarifstreit mit falschen Angaben zu operieren. Die Behauptung, bei den DRV-Rehakliniken gebe es eine Ärzteflucht und die Kliniken bluteten aus, sei falsch, teilte die DRV mit.

Frei werdende Stellen könnten adäquat nachbesetzt werden. Die Ärztegewerkschaft und die Rentenversicherungsträger machen unterschiedliche Angaben zu den Streiks an den Rehakliniken. Der MB spricht von 600 teilnehmenden Ärzten, die DRV von zwischen 110 und 150. Vertreter der DRV-Ärzte und die MB-Spitze werden über weitere Arbeitskampfmaßnahmen beraten, kündigte der MB an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »