Ärzte Zeitung, 02.11.2011

Grüne fordern bessere Schwangeren-Versorgung

BERLIN (bee). Die Bundestagsfraktion der Grünen fordert die Bundesregierung auf, ein Gesetz für die bessere Versorgung während der Schwangerschaft und der Geburt vorzulegen.

Dabei geht es der Fraktion vor allem darum, dass Leistungen aus der Reichsversicherungsordnung in das Sozialgesetzbuch V überführt und diese "zeitgemäß ausgestaltet" werden.

Dabei soll die Geburt als "natürlicher, nicht krankheitsähnlicher Vorgang" definiert sowie die bessere Vergütung für Hebammen gesetzlich festgeschrieben werden.

Eine Anhörung von Experten findet dazu kommende Woche im Gesundheitsausschuss statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »