Ärzte Zeitung online, 04.02.2012

KV Brandenburg fördert weiter Niederlassungen

KV Brandenburg fördert weiter Niederlassungen

POTSDAM (ami). Für Ärzte, die sich in unterversorgten Gebieten Brandenburgs niederlassen, gibt es auch 2012 wieder Fördermittel.

Das haben die Krankenkassen im Land und die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) nun im Landesausschuss beschlossen.

Eine Praxisübernahme wird mit 25.000 Euro bezuschusst. Für eine Neueröffnung können 20.000 Euro beantragt werden, und eine Übernahme als Zweigpraxis wird mit 7500 Euro gefördert.

Die Fördergelder kommen zu gleichen Teilen von KVBB und Krankenkassen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17130)
Organisationen
KV Brandenburg (514)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »