Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Schnelle Hilfe für Patienten mit unklarer Diagnose

STUTTGART (fst). Patienten, bei denen eine Therapie nicht anschlägt, soll durch eine Kooperation von Robert-Bosch-Krankenhaus, Medi-Verbund und Bosch BKK geholfen werden.

Binnen zwei Wochen sollen diese Patienten an einen Spezialisten im Krankenhaus vermittelt werden. Hausarzt, Facharzt und Kasse können den Betroffenen dazu einen Termin beim sogenannten "fachlichen Koordinator" verschaffen.

Die Weiterbehandlung soll dann wieder ambulant erfolgen, heißt es. Die Bosch BKK vergütet den beteiligten Ärzten den zusätzlichen Aufwand. Die Verantwortung für die Therapie bleibe immer beim behandelnden niedergelassenen Arzt, sagte Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »