Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Schnelle Hilfe für Patienten mit unklarer Diagnose

STUTTGART (fst). Patienten, bei denen eine Therapie nicht anschlägt, soll durch eine Kooperation von Robert-Bosch-Krankenhaus, Medi-Verbund und Bosch BKK geholfen werden.

Binnen zwei Wochen sollen diese Patienten an einen Spezialisten im Krankenhaus vermittelt werden. Hausarzt, Facharzt und Kasse können den Betroffenen dazu einen Termin beim sogenannten "fachlichen Koordinator" verschaffen.

Die Weiterbehandlung soll dann wieder ambulant erfolgen, heißt es. Die Bosch BKK vergütet den beteiligten Ärzten den zusätzlichen Aufwand. Die Verantwortung für die Therapie bleibe immer beim behandelnden niedergelassenen Arzt, sagte Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »