Ärzte Zeitung, 17.07.2012

DGIM wächst auf 22.000 Mitglieder

WIESBADEN (fst). Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat kürzlich das 22.000. Mitglied begrüßt.

Die Mitgliederzahl habe sich in den vergangenen acht Jahren fast verdoppelt, heißt es. Die DGIM sei die "größte medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft in Deutschland".

Die Fachgesellschaft verweist dazu auf ihr Leistungsangebot. So könnten Mitglieder etwa an den Kursen der DGIM e.Akademie, einer elektronischen, CME-zertifizierten Weiterbildungsplattform, kostenlos teilnehmen.

Nachwuchsprobleme hat die DGIM nach eigenen Angaben nicht. Fast die Hälfte der Mitglieder seien Assistenzärzte.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17136)
Innere Medizin (34450)
Organisationen
DGIM (593)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »