Ärzte Zeitung, 18.10.2012

Substitutionsmedizin

Bayerns Ärztetag gegen Kriminalisierung

AUGSBURG (sto). Gegen eine Kriminalisierung von substituierenden Ärzten hat sich der 71. Bayerische Ärztetag in Augsburg gewandt.

Die Behandlung Opiatabhängiger sei eine der schwierigsten Aufgaben und ermögliche den Patienten wieder einen Beruf auszuüben oder weiter am beruflichen Leben teilzunehmen.

Dies sei der wesentlichste Aspekt, der dazu beitrage, dass die Patienten nicht in der Kriminalität landen, erklärten die Ärztetagsdelegierten.

Die Behandlung von Opiatabhängigen müsse von Rechtsvorschriften begleitet werden, die es dem Arzt ermöglichen, ohne Angst substituieren zu können, forderte der Ärztetag. Politik, Staatsanwaltschaft und Gerichte sollten sich deshalb mit ärztlichen Experten zusammensetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »