Ärzte Zeitung, 25.10.2012

Kommentar zur Kinderschutz-Hotline

Mehr Vernetzung für Kinderschutz

Von Angela Mißlbeck

Egal wohin man blickt: Überall werden Defizite in der Kommunikation zwischen Kinderärzten und Kinderschutzeinrichtungen beklagt. In Berlin haben in fünf Jahren nur 146-mal Ärzte die Hotline Kinderschutz eingeschaltet, wenn sie den entsprechenden Verdacht hatten.

Nachbarn taten das fast zehnmal so oft. Kommen misshandelte Kinder nicht in die Kinderarztpraxis? Oder werden Pädiater durch gesetzliche, organisatorische und institutionelle Hürden ausgebremst?

Was könnte der Grund dafür sein, dass Kinderärzte an der Aufdeckung von Misshandlungen einen verschwindend geringen Anteil haben, obwohl sie doch Anwälte ihrer kleinen Patienten sein sollten?

Beim Kinderschutz zählt vor allem Vernetzung. Die mag in Berlin innerhalb der Verwaltung durch die verbindlich geregelte Zusammenarbeit zwischen Gesundheitsamt und Jugendamt vorbildlich gelöst sein.

Solche verbindlichen Regeln fehlen jedoch für die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Ämtern. Diese Lücke hat bislang weder das Berliner noch das bundesweite Kinderschutzgesetz geschlossen. Ob die Lösung in einer eigenen Ärzte-Hotline liegt, darf bezweifelt werden. Denn auch die müsste schließlich vernetzt werden.  

Lesen Sie dazu auch den Bericht:
Kinderschutz in Berlin: Hotline wird mehrsprachig

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »